Mittwoch, 16. Mai 2018

Krebs - Radbotschafter Opa Hans startet am 25.5.2018 in Heide / am 28.5.2018 in Kiel

Nach der Eröffnungsveranstaltung am Freitag in Heide / Schleswig - Holstein wird es am Montag in Kiel hochoffiziell.

Herr Hans Böge (Opa Hans) wird dazu mit seinen Begleitern am 28. Mai, 9.30 Uhr, vor dem Kieler Landeshaus, Düsternbrooker Weg 70, 24105 Kiel offiziell  vom Schirmherrn Minister Dr.Heiner Garg verabschiedet bzw. auf Tour geschickt.

Als Gäste werden dabei sein:

Dr. Heiner Garg, Schirmherr Ihrer Tour und Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein
Monika Heinold, Finanzministerin des Landes Schleswig-Holstein
Hans-Jörn Arp, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion
Oliver Kumbartzky, Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion
Heiner Rickers, Vorsitzender AK Agrar- und Umweltpolitik der CDU-Landtagsfraktion

Alle Radler, die die Aktion unterstützen möchten, sind herzlich dazu eingeladen.

Redaktion

Auszeit für die Seele e.V.
Friedrichstr. 26
59199 Bönen
Service Telefon: 02383 - 9182775

www.Auszeit-für-die-Seele.info

Projekt Auszeit für die Seele
Eine Auszeit für die Seele ist eine kostenlose Ferienwoche bzw. ein kurzer Urlaub für mittellose Krebspatienten, die sich einen solchen Urlaub aus eigenen Mitteln nicht leisten können.

Der Verein erhält dazu in einem bundesweit einzigartigen Projekt von Hotelbetreibern - Eigentümern von Ferienhäusern und Ferienwohnungen freie  Urlaubstage auf Spendenbasis geschenkt, die er an betroffene und hilfebedürftige Krebspatienten weitergibt.

Die Auslastung von Urlaubsunterkünften liegt nur in der Hochsaison bei 100 %, in den anderen Zeiten stehen viele Unterkünfte leer. Diese Leerzeiten sind für den Verein interessant und können an den Verein gemeldet werden. Diese Zeiträume werden in eine Datenbank aufgenommen und dann an in Frage kommende Patienten vermittelt. 

Die Unterstützungsbereitschaft für dieses Projekt ist groß, auch deshalb, weil viele Hotelbetreiber bzw. die Entscheider oder Eigentümer Krebserkrankungen aus dem eigenen Umfeld kennen.

Dafür in Frage kommen nur die Patienten, die an einer Krebserkrankung leiden und die nur über ein geringes Einkommen verfügen. (Hartz 4 oder Grundsicherung).

Der Verein Auszeit für die Seele e.V. übernimmt aus den Spendenmitteln, die auch u.a. von Opa Hans erradelt werden,  entstehende Zusatzkosten wie z.B. für eine Begleitperson, die An- Abreise und zahlt den Familien für den Aufenthalt auch ein kleines Taschengeld.

Weitere Informationen unter 
Service Telefon: 02383 - 9182775
www.radeln-gegen-krebs.de
www.Auszeit-für-die-Seele.info

Sponsor - E-Bike

Gestern konnten wir im Werk das neue E-Bike in Empfang nehmen.



Auf der Rückfahrt vom Hersteller sind wir selbstverständlich bei Bernie Lülf in Rhynern vorbeigefahren, durch dessen Empfehlung der Kontakt zu AT Zweirad überhaupt erst entstanden ist.
Weitere Infos unter www.radeln-gegen-Krebs.de


Bundesweit Radler als Unterstützer gesucht.


Der Sommer ist endlich da ! Nichts kann die Radler in Deutschland mehr aufhalten, in die Sättel zu steigen und die Kurbel zu drehen. Deutschlandweit wird im Frühjahr nicht nur "angegrillt" sondern auch "angeradelt", alle möglichen Radfahrgruppen steigen auf die Räder und fahren ihre Touren. Dabei sind Kegelvereine ebenso wie Hausfrauenvereine, Siedlervereine, Feuerwehren oder die Zwar - Gruppen, sogar der sauerländische Gebirgsverein hat Radgruppen.  

Denkt dabei auch bitte an die, denen es gesundheitlich nicht so gut geht, insbesondere an die, die an einer Krebserkrankung leiden. 

Warum Radeln ? 

Jeder ältere Radfahrer kennt Krebs und / oder Krebspatienten, entweder aus eigener leidvoller Erfahrung oder aus dem persönlichen Umfeld.

Und das Radeln ist erwiesenermaßen gesund. Mit 45 % wirkt es positiv gegen und bei Krebserfahrungen, im Vergleich mit Nichtradlern. In den Rehakliniken wird auch geradelt, daher ist es sehr sinnvoll, nach der Entlassung aus der Rehamassnahme auch weiterzuradeln.

Wozu werden die erradelten Spendeneinnahmen eingesetzt ?


Unser Verein hilft mittellosen Krebspatienten bei der Verwirklichung von Urlaubswünschen.
Die dazu benötigten finanziellen Mittel werden durch unsere Rad-Botschafter, aber auch durch Benefiz-Radtouren erradelt. 

Jede Radfahrgruppe in Deutschland kann einmal im Jahr eine Benefiztour zu Gunsten unseres Vereines fahren. Sie können dazu einen Teilabschnitt der diesjährigen Deutschland Tour mitfahren, alternativ widmen sie eine ihrer Touren unserem Vereinszweck. Dabei ist es nicht vorrangig, daß ein hoher Spendenbeitrag erreicht wird. Auch kleinere Summen helfen uns bei der Verwirklichung des Vereinszwecks.  Wie es geht lesen sie hier in den Berichten über die durchgeführten Touren.

Und ganz wichtig dabei ist: Sie tun auch sehr viel für die eigene Gesundheit, wenn Sie regelmässig radeln. 

Unser Rad -Botschafter ist unser Opa Hans, Herr Hans Böge aus Schleswig-Holstein, der trotz seiner Krebserkrankung und dadurch bedingten 90 %tigen Schwerbehinderung auch in diesem Jahr wieder eine Deutschland Tour fahren wird.

Montag, 19. März 2018

18.3.2018 Opa Hans in Hamm am Tag der offenen Tür bei Möbel Finke

Opa Hans war extra aus Schleswig Holstein angereist, um in Hamm die Patientin Siggi zu treffen.
Hier sind beide zusammen zu sehen mit Michael Mahnke, dem 2. Vorsitzenden des Vereins Auszeit für die Seele e.V.




Michael Mahnke mit Opa Hans und Siggi


Opa Hans mit Bernie Lülf 


Opa Hans mit Bernie Lülf vom Radsportgeschäft Lülf 



17.3.2018 Opa Hans in Bönen

Opa Hans war trotz des erneuten Kälteeinbruchs extra aus Schleswig Holstein angereist, um an der Benefiz Tour in Bönen teilzunehmen.

Pünktlich um 14 Uhr bei gefühlten Minus 20 Grad fanden sich die Teilnehmer am Bahnhof in Bönen ein. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Bönen liess es sich nicht nehmen Opa Hans zu begrüssen und auch eine Spende zu überreichen.
Dann ging es mit den Rädern los. Unter Führung von Michael Mahnke wurde wetterbedingt eine kürzere als die geplante Strecke gefahren; anschliessend traf man sich im Gemeindehaus zum gemeinsamen Kaffeetrinken.
Opa Hans stellte dann dort sich selbst und sein Engagement als Rad - Botschafter vor.
Die Teilnehmer waren sichtlich beeindruckt, sie stellten  auch gezielte Nachfragen.


Der Bürgermeister überreicht die Spende 


Opa Hans im Gespräch 


Michael Mahnke stellt die Strecke vor




Ankunft am Gemeindehaus 







Vor der Abfahrt 



An der Kaffeetafel






Opa Hans während des Vortrages 

Montag, 12. März 2018

Rückblick 8.3.2018

Pressetermin am 8.3.2018 in Kiel / Dreharbeiten in Kiel am Hafen



Pünktlich um 13 Uhr waren wir im Büro des ADFC in Kiel, wo wir von Carsten begrüsst wurden.
Die anwesenden Pressevertreter und Besucher wurden ausführlichst über das Projekt informiert.

Danach ging es direkt in das Ministerium.




Empfang beim Minister Dr.Heiner Garg im Ministerium in Kiel





Danach erste Dreharbeiten in Kiel am Hafen.